Fragen & Antworten

Welche Möglichkeiten der Tierbestattung gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten:

1. Bestattung auf dem eigenen Grundstück, wenn es nicht in einem Trinkwasserschutzgebiet liegt und die Orts- bzw. Gemeindesatzung es nicht ausschließt. Bitte informieren Sie sich bei der zuständigen Behörde.

2. Kremierung in einem Tierkrematorium. Fragen Sie einen Tierbestatter. Er informiert Sie über die Einzelheiten.

3. Bestattung auf einem Tierfriedhof. Fragen Sie einen Tierbestatter, wo der nächstgelegene Tierfriedhof ist. Er wird Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigen.


Was passiert mit meinem verstorbenen Tier, wenn ich es beim Tierarzt lasse?

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Entsorgung in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt. Dafür werden Gebühren erhoben, die der Tierarzt in der Regel an den Tierhalter weiter berechnet.


Kann ich sicher sein, daß ich nach der Kremierung auch die Asche meines Tieres erhalte?

Bei einer Einzelkremierung wird in fast allen Tierkrematorien ein Schamottstein dem Tier beigefügt, der auch in der Asche verbleibt und dessen Nummer mit dem Kremierungsbuch übereinstimmt. Damit eine Verwechslung der Asche ausgeschlossen.

 

 


Darf ich mein Tier in meinem Garten bestatten?

Generell ist das möglich, wenn ein Abstand von 3 Metern zu öffentlichen Wegen eingehalten wird und eine Deckschicht von 0,5 m über dem toten Tier liegt. Die Ortssatzungen können andere Festlegungen enthalten. Bitte informieren Sie sich.
Die Asche kremierter Heimtiere darf in jedem Falle im Garten vergraben bzw. verstreut werden.