Der BVT

Der Bundesverband der Tierbestatter wurde am 17. Juni 1998 gegründet. Sein Ziel ist es, in der Öffentlichkeit Bewußtsein und Akzeptanz für das Anliegen vieler Tierbesitzer in Deutschland zu wecken, sich nach einem langen gemeinsamen Weg in einer über den Tod hinausgehenden Verantwortung und Fürsorge würdevoll von seinem geliebten Tier verabschieden zu können. Der BVT hat einheitliche für alle seine Mitglieder geltende Qualitätskriterien erarbeitet. Jedes Verbandsmitglied erkennt die Qualitätsmaßstäbe an. Dabei wird nicht nur großer Wert auf auf die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften gelegt, es stehen auch absolute Zuverlässigkeit und kundenorientierte Firmentransparenz im Mittelpunkt. Der Verband versteht sich unter anderem als ständige Beratungs- und Betreuungseinrichtung und als Informationsquelle für gesetzliche Möglichkeiten zur Bestattung von Heimtieren für Tierbestatter und Betreibern von Tierfriedhöfen.

Weitere Ziele des Bundesverbandes der Tierbestatter sind:

Entwicklung einer eigenen Tierbestattungskultur, die dem Tier als Lebewesen gerecht wird und ihm als Sozialpartner des Menschen zusteht.

Förderung wissenschaftlicher Arbeit auf dem Gebiet mit kulturhistorischem und kulturaktuellem Ansatz nach gegebenen Möglichkeiten.

Überregionale Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Tiertod